Hanna-Kunath-Str. 18, 28199 Bremen

Theorielehrgang Motorflug

Auch in diesem Winter findet in der Flugschule der Motorfluggruppe des BVL ein Theorielehrgang statt, in dem jährlich bis zu zwölf Flugschülerinnen und Flugschüler die notwendigen theoretischen Grundlagen für den Erwerb einer Motorfluglizenz lernen. Dabei spielt es keine Rolle, welche Lizenz angestrebt wird: Die Ausbildung für die weltweit gültige Privatpilotenlizenz (PPL) wie auch die Schulung für den sogenannten LAPL – die EU-Lizenz für motorisierte Leichtflugzeuge – erfordern etwa 100 Stunden. Diese teilen sich auf acht Fächer auf:

  • Luftrecht
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Meteorologie
  • Grundlagen des Fluges
  • Betriebliche Verfahren
  • Flugleistungen und Flugplanung
  • Allgemeine Luftfahrzeugkunde
  • Navigation

Dazu kommen noch einige Stunden Unterricht für den Erwerb des Flugfunkzeugnisses. Hierfür werden regelmäßig Kurse in Kleingruppen angeboten, da es hier weniger um zusätzliche Theorie als vielmehr um die Beherrschung der korrekten Sprechfunkverfahren geht.

Der Theorieunterricht findet von Oktober bis März zweimal wöchentlich statt. In der Regel finden sich die Flugschülerinnen und Flugschüler dazu dienstags und donnerstags von 19:00 bis 21:15 Uhr in unseren Vereinsräumen am Flughafen Bremen ein. Unser Schulungsraum verfügt neben Schultafel, Overheadprojektor, Beamer und Leinwand auch über spezielle Lehrmittel: Flugzeug- und Fluginstrumenten-Modelle, das Poster eines Cessna-Cockpits und allerhand ausgedientes Kartenmaterial zu Anschauungs- und Übungszwecken.

Manche Schülerinnen und Schüler haben bereits vor dem Besuch des Theorielehrgangs mit ihrem persönlichen Lehrer Flugstunden in einem unserer Flugzeuge erhalten. Für viele beginnt die Ausbildung jedoch erst mit dem theoretischen Teil. Selbst nach der bestandenen Theorieprüfung durch die Landesluftfahrtbehörde bleiben noch zwei Jahre, um die praktische Ausbildung abzuschließen, bevor die schriftliche Prüfung wiederholt werden müsste.